Urin-Multitests

Die Urin-Multitests sind als Tauch- und Plattentests mit unterschiedlichen Analyt-Konfigurationen erhältlich. Die verfügbaren Kombinationen sind an die gängigsten Anforderungen angepasst, können aber leicht nach Ihren Wünschen modifiziert werden.

Urin enthält Rückstände der konsumierten Drogen oder Medikamente, kann leicht gesammelt und ohne Aufbereitung eingesetzt werden. Je nach Häufigkeit und Art des Konsums können einige Stunden vergehen, bis ein Medikament in ausreichender Menge im Urin nachweisbar ist, insbesondere wenn die Blase bereits (drogenfreien) Urin enthält. Urin bietet ein relativ langes Nachweisfenster und ist daher ideal für die Überwachung der Abstinenz geeignet. Die Verweildauer von Drogen und deren Metaboliten im Körper wird durch die jeweilige Abbau- und Ausscheidungsrate bestimmt. Beide werden durch individuelles Konsumverhalten, die konsumierte Drogenmenge, die Art des Konsums und das Körpergewicht beeinflusst.

In jedem Fall wird die Konzentration der Drogenausscheidungen im Urin immer durch die Wasserreserven des Körpers beeinflusst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen, die gebeten werden, eine Urinprobe zur Verfügung zu stellen, absichtlich reichlich Flüssigkeit trinken, wenn sie etwas zu verbergen haben. Der Kreatiningehalt zeigt an, ob der Urin viel oder wenig Wasser enthält. Dafür haben wir einen speziellen Kreatinin-Screening-Test entwickelt, mit dem Urinmanipulationen durch interne oder externe Urinverdünnung nachgewiesen werden können.